Linux: NAT Forwarding per IPTables

Um auf einem Server das NAT Forwarding per IPTables zu aktivieren, gehst du wie folgt vor:

// Aktivieren des IP_Forwardings im Kernel, das ist per default deaktiviert
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
// Damit wird der Schalter auf 1 (=aktiv) gesetzt
// Nun schalten wir im Kernel noch die IPTables an
modprobe ip_tables

Damit sind wir schon fast fertig:

// IPTables soll die Tabelle nat verwenden und eine neue
// Regel POSTROUTING einfügen
// die Pakete die die Schnittstelle ethX ( X = 0, 1, 2, ...) verlassen
// sollen maskiert (Absender = Router / Server) werden
iptables -t nat -A POSTROUTING -o ethX -j MASQUERADE

Damit sollte die Verbindung von der Clients über den Router in das Internet stehen, wenn am Client der Server / Router als Gateway definiert wurde.